Gelungener Einstand des 1. Warberger Sommerbiathlons

Wer hätte das gedacht?

Über 100 Teilnehmer von 8 bis 60 Jahren sorgten am Samstag auf dem Sportplatz des MTV für ein tolles Event. Pünktlich um 11 Uhr startete der 1. Warberger Sommerbiathlon mit der Begrüßung der Teilnehmer und Gäste.

Sodann ging es für die Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2007 und 2006 beim Laufen und Schießen schon um die Medaillen. Nach einer kurzen Einweisung wurden drei Sportplatzrunden und 2 Schiesseinlagen im liegenden Anschlag sowie die eine oder andere Strafrunde absolviert. Die Kinder waren hoch motiviert und wurden von den anwesenden Eltern lautstark unterstützt. Bei den Mädels setzte sich dabei

Cheyenne Engelken und bei den Jungs Leon Herlemann durch.

Im weiteren Tagesverlauf traten jeweils immer im 2-Jahrgangsrhythmus die Mädchen und Jungen gegeneinander an. Bei den Jahrgängen 2004/2005 hießen die Sieger Pia Liebing und Leon Warnstädt und in der Klasse 2002/2003 setzten sich Leeloo Saul und Leon Stootmeister durch. Die Siegerehrung der einzelnen Jahrgangsklassen erfolgte dann immer direkt nachdem das letzte Rennen absolviert wurde, so dass die Kinder ganz schnell den Lohn für ihre Leistung entgegen nehmen konnten. Für die ganz Kleinen hatten sich Cathrin Barth, Anke Kühne und Dani Weidner etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Auch sie mussten einen Mini Biathlon mit laufen und Büchsenwerfen absolvieren. Wirklich ein super Spaß!!! Für die etwas älteren Jahrgänge ab 2001 wurden dann die Herausforderungen etwas größer, da die Laufstrecke ein wenig verlängert wurde. Aber hier zeigte sich, dass die Handballerinnen und Handballer der HSV Warberg/Lelm kurz vor Saisonbeginn konditionell schon gut gerüstet sind. Laufen allein reichte dann allerdings auch nicht, sondern nur mit einer guten Schiessleistung konnte die Medaille am Ende gesichert werden. Die Mädchen Konkurrenz der Jahrgänge 2000/2001 gewann Emmi Buttler, während bei den Jungen Jonte Walther dominierte.

Bei der A-Jungend zeigt Felix Rosenblatt, dass er nicht nur einen Bums beim Handball hat, sondern mit sensiblen Lichtpunktelektronik umzugehen weiss. Er ließ seinen Mannschaftkollegen keine Chance.

Bei den Männern zeigte unser Torwart Torben Wiesenberg als Tagesschnellster, dass er ein Multitalent ist. Vor den abschließenden Staffelrennen zeigten auch einige Jung Senioren in der Ü40 Klasse, dass sie noch nicht zum Alten Eisen.

„Addi“ Jens Hugo schoss so gut, dass er die etwas längere Laufzeit gegenüber Clasi Weidner kompensieren konnte und somit Gold mit nach Hause nehmen konnte. Dann kam mit den Staffelrennen der absolute Höhepunkt des Tages in 3 Rennen traten 10 Staffeln gegeneinander an. Hier setzte sich dann die mit Erik Gronde, Jannes Boese und Felix Rosenblatt die Jugend durch und ließ den alten Hasen keine Chance. Bei den Damen lieferten sich Astrid Groß, Dani Weidner und Andrea Müller einen großartigen Kampf mit den Mädels aus der A-Jugend. Als einzige Staffel blieben sie komplett fehlerfrei, allerding reichte die Laufleistung am Ende „nur“ für die Bronzemedaille.

Der Sieg ging an Nele Brown, Hannah Feiler und Clara Seiler.

Im letzten Rennen des Tages ging es nochmal ums Prestige!

Die Vorstandsstaffeln der beiden ausrichtenden Vereine, dem Schützenverein und dem MTV mussten zeigen was sie konnten. Leider war das Rennen durch 2 Fehler von Ulf Gronde schon früh für den MTV entschieden, denn Jens Thiemrodt, Axel Gronde und Clas Weidner gaben sich keine Blöße und  ließen nichts mehr anbrennen. Jens Hugo und Christian Wawryk versuchten zwar alles für die Schützen, aber es reichte nicht.

Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr mit einer Revanche!!!