Jungschützen dominieren in der Schülerklasse

Beim diesjährigen Elch Cup, dem letzten Wettkampf des Jahres im Olympiastützpunkt Hannover auf Landesebene konnten die jungen Talente aus dem Kreis Helmstedt voll überzeugen.

Der Rickensdorfer  Marc Tauermann dominierte die männliche Konkurrenz und setzte sich sowohl im 3- Stellungskampf mit 570 Ringen, als auch mit dem Luftgewehr stehend mit 185 Ringen durch.

In dieser Disziplin ging auch die Silbermedaille an einen Jungschützen aus der Region. Der Süpplinger Alexej Belikov schoss sehr gute 184 Ringe und musste sich damit nur knapp geschlagen geben.

Komplettiert wurde das gute Abschneiden in dieser Disziplin von dem Warberger Leon Warnstädt mit guten 169 Ringen und einem 8. Platz. Alexej erreichte mit 539 Ringen im 3 -Stellungskampf noch Platz 6.

Bei den Mädchen gewann die ebenfalls aus Warberg stammende  

     Hanna Engelken souverän mit 584 Ringen und 20 Ringen Vorsprung vor der Konkurrenz den 3 -Stellungskampf. Im Stehendwettbewerb tat sie sich ein wenig schwerer, konnte sich dennoch mit, für sie respektablen, 185 Ringen den 2. Platz hinter Anna Sophie Kötz vom S.V. Barfelde sichern.

Ihre jüngere Schwester Cheyenne, die das erste Mal an diesem Wettbewerb teilnahm, konnte mit 154 Ringen und einem beachtlichen 15. Platz ebenfalls eine sehr gute Leistung abrufen. Die älteren Schützinnen und Schützen zeigten ebenfalls gute individuelle Leistungen, blieben aber am Ende aufgrund der sehr starken Konkurrenz ohne Chance auf einen Medaillenplatz. In der Jugend und Juniorenklasse belegten die Warberger Paul Engelken mit 346 Ringen den 9. Platz, Erik Gronde mit 341 Ringen den 11. Rang und Jannes Boese mit 357 Ringen Platz 8.

Paul musste auch noch im 3 Stellungskampf ran und belegte dort mit guten 548 Ringen Rang 6.

Aus der Frellstedter Schützenfamilie Hankel, erzielte Sohn Jan mit dem Luftgewehr gute 368, damit Platz 7 und seine Schwester Laura 374 Ringe und Platz 9.

Die guten Leistungen von Hanna und Marc während des gesamten Jahres führten dann auch dazu, dass sie am Ende der Veranstaltung in den Kader des Niedersächsischen Landesverbandes berufen wurden.

Ein großartiger Erfolg, der zeigt, dass in den Schützenvereinen des Landkreises gute Arbeit geleistet wird.