Wenn sich das Dorf so langsam wieder in ein grünes Kleid wickelt, die Girlanden hoch über den Straßen wehen

und Blasmusik durch die Gassen schallt, dann weiß ein jeder, dass das Schützenfest wieder vor der Tür steht.

Dieses Jahr war es das 169. Warberger Schützen- und Volksfest und das ganze Dorf hat wieder unglaubliches

vollbracht, um ein schönes Fest für jedermann auf die Beine zu stellen.

Der Samstag begann dann traditionell mit dem Beschaffen des Birkengrüns unter der Leitung unseres Grünmeisters Helmut Rumpf, der zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, welch wichtige Rolle er bei diesem Schützenfest noch einnehmen sollte.

Am frühen Nachmittag konnten sich dann jedoch zuerst die jüngsten Teilnehmer auf dem Kinderfest vergnügen.

Cathrin Barth und Henrike Patzelt haben wieder viele schöne Spiele und Preise organsiert und dementsprechend gut war die Stimmung, als es dann am Abend am Kammerkrug anzutreten hieß, um Majestät Axel I. zum Festkommers abzuholen. Nach einer Schweigeminute für unseren kurz zuvor verstorbenen Schützenbruder Johann Paukner, wurden die zahlreichen guten Leistungen der Nachwuchsschützen geehrt. Nach den Würdigungen der sportlichen Leistung stand das Tanzen im Vordergrund Das Duo Just4you heizte allen kräftig ein und so wurde bis spät in die Nacht gefeiert.

So war es kein Wunder, dass  beim morgendlichen Wecken durch den Spielmannszug Büddenstedt noch das ein oder andere müde Gesicht zu erkennen war. Dennoch haben sich alle schnell aufgerappelt, denn für viele stand das Königsfrühstück und das Stechen auf die Königsscheibe an.

Am frühen Nachmittag wurden Majestät Axel I. und seine Königin Birgit in der prächtig geschmückten Kutsche durch das Dorf gefahren, bevor es auf dem Hof der Burg eine Ansprache des Burgherren Peter Link gab. Der Zug machte dann am Festzelt halt, wo dann alle auswärtigen Vereine mit den Warbergern in gemütlicher Runde das eine oder andere Kaltgetränk genießen konnten, bis dann der Moment kam, auf den alle gewartet haben.

Bereits eine Woche zuvor in der Schießsportwoche konnte um die verschiedensten Pokale und Ehrenscheiben geschossen werden. Auch der Warberg-Cup polarisierte wieder das ganze Dorf, in diesem Jahr hieß es Weser gegen Elbe, wobei die Schützen der Weserseite, die der Elbeseite besiegen konnten.

Die Jugendkette konnte sich Erik Gronde sichern. Die Damenkette wurde von Sylvia Gronde gewonnen.

Der neue König wurde unser Grünmeister Helmut Rumpf.

Unsere neue Majestät Helmut II. wurde nach Übergabe von Land und Band mit einem Parademarsch geehrt, ehe es mit dem Festball an eine zweite Nacht voller Musik, Tanz und Feier ging, wobei unsere Majestät beim Auftritt seiner Wache auch mal erfahren musste, wie es sich auf der Zielseite eines guten Schusses anfühlt.

Das montägliche Katerfrühstück war gut besucht und von den Schlachtplatten vom „Spezi-Metzger“ wurde sich zusammen gestärkt. Majestät Helmut II. wurde zusammen mit allen anderen Gästen von den Schützenfrauen in tollen Kostümen auf eine kleine Weltreise genommen und danach klang der Tag bei bestem Wetter für den einen etwas früher für den anderen etwas später aus.

Unserer neuen Majestät wünschen wir natürlich für seine Amtszeit alles erdenklich Gute!

Anke und Fabian Beber

 Ergebnisse der Schießsportwoche und Fotos folgen in Kürze