Braunkohlwanderung des Schützenvereins Warberg

Nachdem die Braunkohlwanderung des Schützenverein Warberg im letzten Jahr buchstäblich ins Wasser gefallen ist, fiel der Blick aller Beteiligten bereits schon viele Tage vorher auf den Wetterbericht.

Sturmtief „Sabine“ hatte sich zwar für den 09.02. angekündigt, aber zum Glück für alle Wanderfreudigen erst gegen Abend.

So trafen sich knapp 70 Teilnehmer vor dem Kammerkrug und machten sich unter Leitung von Major Christian Wawryk bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg in den Elm. Auf Hälfte der Strecke wartete die erste Verpflegungspause an geschichtsträchtiger Stätte, denn in diesem Jahr wurde an den Ruinen der alten Warburg Rast gemacht. Mit ein paar Snacks und Getränken gestärkt, konnten sich alle auf den Weg zur Burg Warberg machen, wo die Tische in der Hofstube schon gedeckt waren und die Wandergruppe bereits von denen, die nicht mitwandern konnten , erwartet wurde.

Bei leckerem Braunkohl mit Bregenwurst, Fleisch und Pinkel wurde noch lange zusammengesessen und der Tag gemeinsam zum Ausklang gebracht.

Anke und Fabian Beber

BKW02