Foto LM

v.l.n.r. Leni Heumann, Merle Möllmann, Cheyenne Engelken

Landesverbandsmeister LG Dreistellungskampf Mannschaft

 

24 Medaillen für Warberger Jungschützen bei

Landesverbandsmeisterschaft in Hannover

Endlich wieder Wettkämpfe, endlich wieder Kribbeln im Bauch, endlich wieder andere SchützenInnen treffen.

Nach vielen Monaten sportlichem Lockdown wirkte diese Meisterschaft wie ein Befreiungsschlag.

Insbesondere unsere Mädels in der Jugendklasse räumten ab. Cheyenne Engelken, Merle Möllmann und Leni Heumann holten alle 4 möglichen Titel in der Mannschaftswertung.

Im Einzel wechselten sie sich mit jeweils einem Titel in den unterschiedlichen Disziplinen schwesterlich ab. Lediglich mit dem Luftgewehr reichte es „nur“ zur Silbermedaille durch Leni. Insgesamt holten die Drei 10 der 24 Medaillen.

Wirklich großartig!!

Aber auch die Junioren Hanna Engelken und Leon Warnstädt fuhren mit einigem Edelmetall nach Hause. Auch wenn die Ergebnisse nicht immer dem eigenen Anspruch genügten, errang Leon 3 Mannschaftstitel und jeweils eine Bronze und eine Silbermedaille in der Einzelwertung. Bei Hanna reichte es bis jetzt zu 4 Silbermedaillen, 3 mit der Mannschaft und eine in der Einzelwertung.

In der Schülerklasse konnte sich Florian Böhm mit dem Gewinn der Bronzemedaille, genauso wie Leon Herlemann in der Jugendklasse in die Siegerlisten eintragen.

Auch unsere Pistoleros konnten ihre ersten Medaillen bejubeln. Bei den Schülern erreichte Moritz Barth mit der Luftpistole ebenso den 3. Platz, wie Anna Isensee mit der Mannschaft. Mit der Sportpistole errang sie sogar noch eine Silberne mit der Mannschaft. Zahlreiche Top 8 Platzierungen von Leon Klimaschewski, Gianna Groß, Tyra Niebuhr und Michelle Blohm sowie die genannten MedaillengewinnerInnen komplettierten das sehr gute Abschneiden der Warberger Schützenjugend.

Am nächsten Wochenende kann es dann so weiter gehen. Sowohl Hanna als auch die Pistoleros Anna, Michelle, Moritz und Hannes haben dann noch einmal die Chance auf Medaillenjagd zu gehen. Wir drücken die Daumen.

„Nach so langer Pause wieder in den Wettkampfmodus umzuschalten und das unter den schwierigen Corona Bedingungen, war gar nicht so ganz einfach. Um so höher ist das gute Abschneiden unserer Kids zu bewerten“ freute sich Jugendtrainer Ulf Gronde.